• +33 (0)4 42 99 11 11
    • de
      • fr
      • en
      • it
      • ro
      • es
      • pl
      • bg
      • cs
      • hu

Häufig gestellte Fragen

 

Die Entsenderegeln sind im Straßenverkehr uneingeschränkt anwendbar. Im Oktober 2017 begann das europäische Arbeitsministerium mit der Erörterung der Änderungen der Richtlinie über die Entsendung von Arbeitnehmern von 1996. Diese Änderungen betreffen nicht den Straßenverkehrssektor, für den die geltenden europäischen und nationalen Rechtsvorschriften weiterhin gelten. 

 

HIER FINDEN SIE EINIGE HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN.

BITTE ZÖGERN SIE NICHT UNS ZU KONTAKTIEREN FÜR WEITERE INFORMATIONEN.

WELCHE GESETZE BETREFFEN DIE ENTSENDUNG VON MITARBEITERN IN FRANKREICH UND IN EUROPA ?

Frankreich (Macron), Deutschland (MILoG), Österreich (LSDB), Italien (Distacco), Belgien und die Niederlande haben nationale Gesetze zur Verhinderung von Sozialdumping eingeführt. Dies erfordert die Vorlage eines Zertifikats vor der Einreise in das Land und die Einhaltung der nationalen Mindestlöhne. Die Zertifikate haben eine Gültigkeit von maximal sechs Monaten.

MACRON-GESETZ 

Frankriech – Das französische MACRON-Gesetz verweist auf das Dekret Nr. 2016-418 vom 07.04.2016. Die internationalen Güterkraftverkehrsunternehmen, die auf französischem tätig sind, müssen den Mindestlohn von 9,88 EUR je Zeitstunde und die im nationalen Tarifvertrag für den Straßenverkehr vorgesehenen Reisekosten tragen. Das Dekret verpflichtet den Spediteuren, einen Vertreter in Frankreich zu ernennen und Entsende Anmeldungen für alle Fahrer ab dem 01.01.2017 über die SIPSI-Website zu senden.

Reisen Sie nach Frankreich? Wir verwalten Ihr SIPSI-Konto und stellen Ihre MACRON-Zertifikate rechtzeitig aus, ohne Zeit für die Ausstellung Ihrer Zertifikate eins nach dem anderen auf der Website des französischen Arbeitsministeriums zu verschwenden. Das Verfahren nach dem Macron-Gesetzt ist vereinfacht.

1. Füllen Sie ein Online-Formular aus.
2. Wir senden Ihnen eine sofortige Antwort mit Anweisungen zum Abschluss der Registrierung für unseren Dienstleistung.
3. Greifen Sie auf Ihr persönliches Konto zu, wo Sie Ihre Dokumente und Zertifikate für Ihre Fahrer verwalten können.
4. Wenn Sie ein Zertifikat benötigen, erstellen wir eines und senden es per E-Mail und auf Ihrem Konto zu. Auf Ihrem Konto finden Sie die Anleitung auf Ihrer Sprache.

MINDESTLOHNGESETZ (MILoG)

Deutschland – Das deutsche Mindestlohngesetz – MILoG gilt seit dem 01.01.2015 für ausländische Beförderer, die in Deutschland Beförderungs- und / oder Kabotagedienste durchführen, und / oder für entsandte Mitarbeiter, die von den Agenturen für die zeitweilige Beschäftigung eingestellt wurden. Nach § 16 sind die Arbeitgeber mit Sitz im Ausland verpflichtet, vor Beginn jeder Werk- oder Dienstleistung eine schriftliche Anmeldung bei der zuständigen Behörde der Zollverwaltung für die entsandten Arbeitnehmer vorzulegen, und entsandte Arbeitnehmer zu den gleichen Arbeits- und Entlohnungsbedingungen, wie deutsche Arbeitnehmer entsenden. Es ist nicht zwingend, einen Vertreter in Deutschland zu ernennen.

Reisen Sie nach Deutschland? Wenn Sie bereits ein Kunde von MACRON sind, ist eine Anmeldung noch einfacher! Dank unserer Anwendung verwalten und übermitteln wir Ihre Meldungen an deutschen Behörden der Zollverwaltung rechtzeitig gemäß dem MILoG-Gesetz. Ab dem 1. Januar 2017 müssen Sie ein Konto auf der Website des deutschen Zolls haben und die Mitarbeiter, die Sie nach Deutschland entsenden, anmelden.
Bei einer Prüfung, MOVE EXPERT kann Ihnen helfen, die Anforderungen der deutschen Behörden gerecht zu werden, durch seine sprachliche und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Straßenverkehrsordnung an

LSDB GESETZ

Österreich – Das österreichische LSDB-G (Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz) ist am 01.01.2017 in Kraft getreten und betrifft ausländische Spediteure, die in Österreich im Verkehrs- oder Kabotageverkehr tätig sind, und / oder entsandte Mitarbeiter, die von den Agenturen für die zeitweilige Beschäftigung eingestellt wurden. Gemäß § 19 (3) haben die Arbeitgeber mit Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat die Beschäftigung von nach Österreich entsandten Arbeitnehmern zu melden, vor Beginn jeder Werk- oder Dienstleistung und entsandte Arbeitnehmer zu den gleichen Arbeits- und Entlohnungsbedingungen, wie österreichische Arbeitnehmer entsenden.
Reisen Sie nach Österreich? Wenn Sie bereits ein Kunde von MACRON sind, ist eine Anmeldung noch einfacher! Dank unserer Anwendung verwalten und übermitteln wir Ihre Meldungen an österreichischen Behörden rechtzeitig gemäß dem LSDB-Gesetz.
Das österreichische LSDB-G (Lohn- und Sozialdumping – Bekämpfungsgesetz) zwingt nicht, einen Vertreter in Österreich zu ernennen. Bei einer Prüfung, MOVE EXPERT kann Ihnen helfen, die Anforderungen der österreichischen Behörden gerecht zu werden.

DISTACCO-GESETZ – DEKRET 136/2016

Italien – Reisen Sie nach Italien? Dank unsere Dienstleistung, registrieren wir Ihr Unternehmen auf der offiziellen Cliclavoro-Website und verwalten Ihre Anmeldung. MOVE EXPERT stellt auch eine Vertretung Ihres Unternehmens in Italien im Rahmen des Dekrets 136/2016 zur Verfügung. Alle nicht-italienischen Kabotageunternehmen in Italien müssen dem Dekret 136/2016 über die Entsendung von Arbeitnehmern in Italien nachkommen.

Das italienische Gesetz DISTACCO bezieht sich auf das Dekret 136/2016 vom 17.07.2016. Alle ausländischen Fahrer, die Kabotagebeförderungen durchführen und / oder Mitarbeiter, die von den Agenturen für die zeitweilige Beschäftigung in Italien eingestellt wurden, entsenden (jedoch keine internationalen Transporte von oder nach Italien), sind von diesem Gesetz betroffen, das eine vorherige Übermittlung von Informationen an das italienische Arbeitsministerium erfordert. Dieses neue Gesetz, verpflichtet auch Spediteure einen italienischen Vertreter zu bestellen. Mit diesem Dekret soll überprüft werden, ob die Arbeitsbedingungen und Löhne ausländischer Arbeitnehmer denen der italienischen Arbeitnehmer entsprechen.

FÜR WEN GELTEN DIE GESETZE ?

Ein Lkw-Fahrer, der in bestimmten europäischen Ländern Güter oder Personen befördert, muss den Mindestlohn des Empfängerlandes erhalten. Für die Zeit der Beschäftigung in dem Land, in dem eines dieser Gesetze gilt, muss er nicht nur den lokalen Mindestlohn erhalten, sondern auch Entlohnung für Überstunden, Verpflegung und Unterkunft, Reisekosten im Rahmen von Sozialabkommen und geltenden Gesetzen. Spediteure sollen ihre Anmeldungen den lokalen Behörden mithilfe des Meldeportals online abgeben. Die Anmeldungen müssen vor der Ankunft des Fahrers angefordert werden und haben eine maximale Gültigkeit von sechs Monaten. Einige Gesetze erfordern die Anwesenheit eines Vertreters im Gastland.

Alle Güterkraftverkehrsunternehmen, die internationale Beförderungen in Ländern durchführen, die die Richtlinie 2014/67 / EU in nationales Recht umgesetzt haben, müssen diese neuen Vorschriften einhalten. Die Kraftfahrer sind diejenigen, die die Beförderung in und aus fremdem Land (Frankreich, Deutschland, Österreich) und Kabotage in fremdes Land (Frankreich, Deutschland, Österreich und Italien) tätigen. Für Busunternehmen gelten die gleichen Bestimmungen. Unternehmen, die Beförderung auf eigene Rechnung durchführen (wie im NACE nach Code erwähnt) oder Beförderer von Waren oder Personen, die durch das fremde Land Transit fahren (ohne Verladung oder Lieferung von Waren oder mit „verschlossenen Türen“ für Busse), sind von diesen Gesetzen betroffen.

WER VERTRITT MICH ?

MOVE EXPERT ist der ideale Partner, um Sie bei der Einhaltung aller Vorschriften zur Entsendung von Mitarbeitern im Ausland zu unterstützen. Unsere Teams in verschiedenen europäischen Städten kennen die nationalen Gesetze in diesem Bereich und sind in der Lage, Sie auch in den komplizierten Situationen zu beraten. Mit der Unterstützung von Experten auf diesem Gebiet wird MOVE EXPERT Sie bei der Umsetzung der Gesetze umfassend unterstützen. In ständigem Kontakt mit internationalen Transportunternehmen, Verbänden und nationalen Behörden handeln wir als offizieller Vertreter vor den Behörden nach dem Inkrafttreten dieser Gesetze. Wir werden Sie in einem vorherigen Verfahren unterstützen, sowie bei behördlichen Überprüfungen. Mit über 25 Jahren Erfahrung ist MOVE EXPERT als wichtiger Partner der internationalen Spediteur und Transportverbände in Europa anerkannt. Unsere Philosophie ist es, den Spediteuren zu helfen, ihre Produktivität zu steigern und Kosten durch eine breite Palette von Dienstleistungen zu reduzieren.

WARUM SOLLTE ICH AN DIESEN THEMEN ARBEITEN ?
Ausländische Fahrer, die in europäischen Ländern, die Mindestlohngesetze anwenden, internationale Transport- und / oder Kabotagedienste anbieten, sollen zuerst von ihren Arbeitgebern vor den Behörden der Länder der erbrachten Dienstleistungen gemeldet werden. Darüber hinaus muss das vom Arbeitgeber gezahlte Entgelt für die im Ausland geleisteten Arbeitsstunden größer oder gleich dem nationalen Mindestlohn sein. Wenn Arbeitgeber diese gesetzlichen Anforderungen nicht einhalten, unterliegen sie Sanktionen, deren Höhe sich nach dem Recht des Landes richtet, in dem der Verstoß begangen wurde. Um Bußgelder und Gerichtsverfahren zu vermeiden, finden Sie die von MOVE EXPERT vorgeschlagenen Lösungen.
WAS SIND DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE MOVE EXPERT BIETEN KANN ?

MOVE EXPERT kann Sie bei der Erfüllung der geltenden Buchungspflichten unterstützen. Wir haben ein erfahrenes Kundendienst-Team, das Ihre Sprache spricht, sowie ein Team von Rechtsexperten, die auf den Transportbereich in Europa spezialisiert sind.
Unser Unternehmen vertritt und unterstützt internationale Beförderer, die in Europa tätig sind, um die vollständige Einhaltung der geltenden Gesetze in jedem Land zu gewährleisten und den besten Service zu bieten.
MOVE EXPERT bietet die einfachste, schnelle und umfassende Lösung für die Einhaltung der geltenden europäischen Rechtsvorschriften über die Entsendung von Arbeitnehmern:

1. Als Ihr offiziellen Vertreter sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.
2. Durch Erstellen eines Kontos in Ihrem Namen auf den Websites der nationalen Behörden.
3. Durch die Ausstellung Ihrer Zertifikate auf offiziellen Plattformen, die Sie per E-Mail-Adresse und Ihr persönliches Konto in unseren spezialisierten Anwendungen erhalten (exklusive Funktion von MOVE EXPERT).
4. Durch die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Verwaltung und Archivierung aller Dokumente nach den geltenden Vorschriften in den einzelnen Ländern.
5. Durch die Zusammenarbeit mit den Behörden im Falle einer Überprüfung 6. Durch die Beantwortung allen Ihren Fragen zu diesen Gesetzen dank unseres erfahrenen und mehrsprachigen Kundendienst -Teams.

WAS IST DER PREIS UNSERER DIENSTE? WAS IST IM PREIS ENTHALTEN ?
 Preise ab 75 € all inclusive. Der Service beinhaltet:

• Automatisches Erstellen alle Ihre Zertifikate ohne zusätzliche Kosten
• Online-Verwaltung Ihres Kontos und Ihrer Zertifikate
• Zuverlässiger Vertreter in regelmäßigem Kontakt mit den Behörden

SETZEN SIE SICH MIT UNS IN VERBINDUNG ?
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst per

E-Mail unter posting.eu@move-expert.com oder registrieren sie sich online

TELEFON: +33 (0)4 42 99 11 11

France - Bâtiment le Tritium B

355 rue Louis de Broglie

13857 Aix en Provence cedex 3

 

+33 (0)4 42 99 11 11

Abonnieren Sie unsere news

Ihre E-Mail-Adresse wird nur verwendet um Ihnen Informationen über die Aktivitäten von Move Expert zu senden. Sie können sich jederzeit über den Link, den Sie in den Mails finden, abmelden.

Folgen Sie uns